Worms Reloaded

Wie lange haben wir darauf gewartet? Ich sag’s euch: Acht Jahre! Tja, so lange ist es jetzt her, dass ein 2D-Wormstitel raus gekommen ist. Und ich gehöre wahrscheinlich nicht zum einzigen Anhänger der User, die meinen, die 3D-Spiele hätte man sich sparen können. Obwohl ich auch heute ab und zu mal bei Worms 3D, Forts oder Mayhem etwas reinschnuppere und sie zu Blütezeiten wirklich oft gespielt habe. Es ist nur etwas ganz anderes.


Und nun sind wir halt wieder da angelangt, wo es eben nichts anderes mehr ist. Das gute alte Wormsflair kommt schnell auf, wenn man erst einmal die alten Landschaften wiederfindet, die in HD neu gezeichnet wurden, die alten Sprachbanken aus Worms 2 erklingen und so manche Explosionsgeräusche eine bekannte Melodie spielen. Das alles ist natürlich schön und gut, aber es gibt auch so manche Nachteile.


Zum Beispiel fehlen einfach einige Waffen. Dazu gehört u.a. der Mörser, die Briefbomben(taube), das Bungeeseil und noch ein paar andere. Dafür gibt es ein erneutes Wiedersehen mit der Bananenbombe, der Heiligen Granate, dem Betonesel, Armageddon und vielen anderen klassischen Waffen. Dazu gesellen sich auch einige neue wie das Frettchen oder die Termiten. Manche Waffen wie der Büffel der Lügen wurden auch aus Worms Open Warfare übernommen.


Das Gameplay hat sich ein bisschen gewandelt, so muss man die eine oder andere Steuerungsabnormität akzeptieren. Warum muss man, um den Luftangriff zu drehen, “Y” drücken, anstatt einfach “rechts” oder “links”? Zudem muss ich sagen, dass die Waffen irgendwie an Durchschlagskraft verloren haben und auch die Ölfässer scheinen nicht mehr den sicheren Tod zu bedeuten, für den sie mal standen. So passiert es schon einmal, dass eine Bananenbombe nur um die 20 Punkte abzieht. Ein Fehler der Schadensverteilung bei nicht perfekten Treffern, die Worms Reloaded von Worms Open Warfare geerbt hat. Eigentlich schade.


Auf jeden Fall gibt es auch viele andere interessante Neuerungen, wie z.B. den Todesschrei. Es ist einfach genial anzusehen, wie die Würmer noch verzweifelt schreien, bevor das Dynamit hochgeht. Einfach genial lustig!


Ein großes Manko ist die Kamera. Diese ist jetzt auch fähig zu zoomen und da liegt auch das Problem. Wenn ein Wurm losfliegt, könnte die Kamera eigentlich diesen verfolgen. Jedoch zoomt sie oft nur heraus, damit man den fliegenden Wurm und die Abschussstelle gleichzeitig sieht. Eigentlich unnötig. Noch dazu spinnt die Kamera generell manchmal ziemlich rum, das wird hoffentlich gepatcht. (Warum kann man im Fall von zwei interessanten Locations den Bildschirm nicht kurz teilen?)


Das klingt jetzt alles sehr negativ, aber von Worms erwarte ich mir auch verdammt viel! Das “verdammt” wurde nicht wirklich erfüllt, aber alle Probleme kann man auch noch nachträglich ausbessern. Wollen wir hoffen.


Trotz allem ist Worms Reloaded ein geniales Spiel Es bringt viel Spaß, die Kampagne ist toll; es ist einen Kauf wert.


Worms Reloaded bekommt in der Wertung 92% und ist somit besser als Worms 2. Naja, zumindest von der Wertung.

    Artikel Diskussions Beiträge 0

    Noch kein Eintrag im Diskussions-Thema