Laufwerke verschlüsseln? Womit? Wie? Software Empfehlungen?

Es gibt 14 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von PoooMukkel.

  • Da in unserer Nachbarschaft aktuell wieder vermehrt eingebrochen wird, suche ich nach einer Möglichkeit, sensible Daten zu verschlüsseln. Häufig werden sogar komplette Rechner oder Laptops und externe Festplatten von den Einbrechern entwendet. Hier möchte ich nun ansetzen und meine Daten sicherer machen.


    In meinem Rechner befinden sich 3 Festplatten und 2 SSDs. Zumindest die Festplatten würde ich gern so verschlüsseln, dass die Daten, die sich darauf befinden, nicht von den Bösewichten genutzt / gelesen werden können. Darunter befinden sich u.a. Fotos, Videos, wichtige Dokumente oder meine gekauften Tools inklusive Lizenzen.


    Leider habe ich mich in der Vergangenheit überhaupt nicht mit dem Thema "Datenverschlüsselung" beschäftigt, so dass ich in dieser Beziehung sehr unerfahren bin. Ich weiß, dass es da mal eine Software gab, die TrueCrypt hieß. Dabei handelte es sich um Opensource Software, die nun aber nicht mehr weiterentwickelt wird. Macht es da noch Sinn, diese Software zum Verschlüsseln meiner Festplatten zu nutzen?


    Welche andere Software gibt es zu diesem Thema noch? Wichtig wäre mir, dass die Geschwindigkeit beim Zugriff auf die Daten durch das Entschlüsseln nicht zu sehr ausgebremst wird. Meine System- und Spiele-SSDs möchte ich zwar nicht verschlüsseln, aber schön wäre es, wenn ich dies in Zukunft dann mit der genutzten Software doch noch machen könnte, ohne beim Arbeiten und Spielen zu sehr gestört und ausgebremst zu werden.


    Schön wäre es, wenn ich nicht jedes Mal ein Kennwort eingeben müsste, wenn ich auf die Daten zugreifen möchte. Vielleicht lässt sich das Entschlüsseln über die Windows Anmeldung freigeben?


    Es muss keine Software sein, die kostenlos angeboten wird. Ich wäre auch bereit, ein gutes Stück Software für diesen Zweck zu kaufen.


    Hättet ihr Vorschläge oder Empfehlungen für mich?

  • Ich habe jetzt mal mit BitLocker ein komplettes Laufwerk verschlüsselt. Klappt eigentlich prima und wäre genau das, was ich suche. Allerdings habe ich keine Möglichkeit, das Laufwerk automatisch bei der Windows Anmeldung entschlüsseln zu lassen. Erst wenn ich das Laufwerk anklicke, muss ich das Kennwort eingeben und das Laufwerk ist frei. Eine automatische Entschlüsselung funktioniert nur, wenn ich auch das Systemlaufwerk mit verschlüsseln lassen würde. Aber das möchte ich nicht.


    Ich suche also nach einer Alternative zu BitLocker, mit der ich komplette Laufwerke verschlüsseln kann und diese direkt bei der Windows Anmeldung wieder freigeben lassen kann.

  • Alles das nur um deine Daten vor anderen sicher zu machen, da ich von dem Thema absolut keine Ahnung habe konnte ich leider nichts dazu beitragen.


    Kannst du mal kurz durchgeben ob du dadurch jetzt etwas an der Geschwindigkeit merkst, also ob das System dadurch länger startet oder langsamer reagiert?
    Verschlüsselt der das dann wieder beim Runterfahren?
    Können andere im Netzwerk noch auf die Festplatten zugreifen?
    Was macht das System nach einem Absturz?

  • Kannst du mal kurz durchgeben ob du dadurch jetzt etwas an der Geschwindigkeit merkst, also ob das System dadurch länger startet oder langsamer reagiert?

    Ich merke nichts. Kann aber auch daran liegen, dass ich meine System- und Gamesplatte nicht verschlüsselt habe. Das wollte ich nicht. Mir geht es nur um meine Daten, also Fotos, Videos, Dokumente oder meine gebastelten Patches. Die drei Platten, auf denen diese Daten liegen, sind verschlüsselt.


    Verschlüsselt der das dann wieder beim Runterfahren?

    Naja, die Platten sind ja verschlüsselt und bleiben es auch. Beim Hochfahren und nach Eingabe des Passwortes werden diese Platten vom Tool "gemountet", so dass ich auf diese wie ganz normale Laufwerke zugreifen kann. Melde ich mich ab oder fahre ich den Rechner runter, werden die Laufwerke wieder getrennt.


    Können andere im Netzwerk noch auf die Festplatten zugreifen?

    Ich denke mal ja. Benutze das so nicht. Aber da die Laufwerke ganz normale Laufwerke sind, sollte alles so funktionieren, wie ohne Verschlüsselung.


    Was macht das System nach einem Absturz?

    Als ich meinen Rechner ein Mal hart ausschalten musste, tat das dem Ganzen nichts. Ich fuhr den Rechner wieder hoch, gab das Kennwort ein und die Laufwerke waren wieder ganz normal da. :)


    Übrigens nutze ich auf meinem Laptop ganz normal den Microsoft Bitlocker, um die Systemplatte zu verschlüsseln. Da habe ich auch nur diese eine Platte drin und somit reicht der Bitlocker hier vollkommen aus. Direkt nach dem Einschalten des Laptops werde ich nach dem Kennwort von Bitlocker gefragt und erst dann fährt der Laptop hoch. Von der Geschwindigkeit merke ich allerdings nichts.


    Und für meine externe Platte nutze ich VeraCrypt. Damit wurde dieses Laufwerk verschlüsselt.


    Ist also alles nicht so einfach... :D

  • Gibt es da eine Möglichkeit wie bei Smartphones, die im Fall eines Diebstahls, per Fernsteuerung komplett gewiped werden können, auch die Festplatten über solche eine Software abzusichern?

    Für den Fall das der Dieb die Platte bei sich einbaut und online geht!?


    Das wäre in der Tat wirklich interessant und nützlich, denn ich habe auch sehr sensible Daten, die zwar gut geschützt sind,

    aber etwas mehr Sicherheit nicht schlecht wäre.

  • Ja genau das war mein Gedanke, bei den Smartphones funktioniert es genau so.

    Sobald das Handy eingeschaltet wird und eine WiFi Verbindung aufbauen kann, aktiviert sich die von Android oder Apple integrierte Software ein,

    und man hat die Möglichkeit das Handy komplett zu bereinigen. So kommen zumindest in der Theorie keine persönlichen Daten in den Besitz

    einer unbefugten Person.

    Vielleicht plapper ich jetzt auch einfach nur Bockmist. Wäre aber eine feine Sache, auch wenn die Chance sehr gering ist das mir jemand

    meine Festplatten von zu Hause entwendet. :D

  • Ob das so möglich ist Laufwerke zu bereinigen weis ich nicht.

    Habe in meinem Laptop die LWs verschlüsselt, war Laptop aus oder im Standby muss ich die immer erst freischalten.

    Zum Start vom Laptop wird mein Fingerabdruck verwendet.

    Diese Kombination scheint mir sicher genug, wobei so ein Kill-Switch wie beim Smartphone einem das letzte bisschen Sicherheit geben würde.

  • Ich habe mit eben mal hier ein wenig quer gelesen in diesem Threat.
    Windoof hat von haus aus leider keine effektive Möglichkeit das System zu verschlüsseln. Hier ist aber geraten Veracrypt zu nutzen. Veracrypt ist der "nachfolger" von Truecrypt.
    Mit Veracrypt hat man auch die Möglichkeit das komplette System zu verschlüsseln. Der Gecryptete "Ordner" hat sogar die möglichkeit "versteckt" zu werden, sodass dieser zumindest unsichtbar für den Laien ist.

    Linux dagegen ist komfortabler in dem Bereich weitaus komfortabler! Da Linux von Haus aus LUKS mitbringt womit das ganze system verschlüsselt werden kann.

  • ich persönlich verwendet Bitlocker

    Wird meist mit Windows mitgeliefert und ist daher gut integriert.

    Ja, das nutze ich auch auf meinem Laptop. Aber warum Bitlocker für mich auf meinem Desktop Rechner nicht in Frage kommt, hatte ich bereits geschrieben... ;)

    Ich habe jetzt mal mit BitLocker ein komplettes Laufwerk verschlüsselt. Klappt eigentlich prima und wäre genau das, was ich suche. Allerdings habe ich keine Möglichkeit, das Laufwerk automatisch bei der Windows Anmeldung entschlüsseln zu lassen. Erst wenn ich das Laufwerk anklicke, muss ich das Kennwort eingeben und das Laufwerk ist frei. Eine automatische Entschlüsselung funktioniert nur, wenn ich auch das Systemlaufwerk mit verschlüsseln lassen würde. Aber das möchte ich nicht.