Welchen Musik-Streaming-Dienst nutzt ihr?

Es gibt 26 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Malachai80.

  • Welchen Musik-Streaming-Dienst nutzt ihr? 31

    1. Spotify (14) 45%
    2. Amazon Prime Music (9) 29%
    3. Amazon Music Unlimited (5) 16%
    4. Gar keinen... (3) 10%
    5. Apple Music (2) 6%
    6. Google Play Music (2) 6%
    7. Einen anderen... (1) 3%
    8. Deezer (1) 3%
    9. Tidal (0) 0%
    10. Napster (0) 0%
    11. Juke (0) 0%
    12. SoundCloud Go (0) 0%

    Mich würde mal interessieren, welchen Musik-Streaming-Dienst ihr nutzt und vor allem warum? Warum nutzt ihr ausgerechnet diesen Dienst? Oder warum nutzt ihr gar keinen solchen Dienst?


    Stimmt ab und schreibt, warum und weshalb.


    Ich bin gespannt! 8)




    Hier findet ihr alle Streaming-Anbieter aus der Umfrage alphabetisch sortiert.


    Dieser Link von Amazon ist nicht gestattet

    amazon_forbidden

    Apple Music

    Deezer

    Google Play Music

    JUKE!

    Napster

    SoundCloud Go

    Spotify

    TIDAL

  • So viele wären mir gar nicht eingefallen. ^^ Ich benutze schon länger Spotify. Wahrscheinlich aus dem gleichen Grund, warum ich Produkte von Adobe verwende und bei Amazon bestelle. Die größten Anbieter und die, die lange im Geschäft sind, wissen, was sie tun. Bis auf einen oder zwei Interpreten finde ich alles bei Spotify und die sehr faire Möglichkeit, mit ein bisschen Werbung den Dienst kostenlos nutzen zu können, ist echt super. Sehr gute Qualität, Downloads für offline hören, direkte Unterstützung von Sonos-Systemen - was will man mehr?

  • Nur mal ein kurzer Zwischenstand. Ich nutze aktuell drei Monate kostenlos #Apple Music und habe mir gestern einen kostenlosen Monat für #Spotify Prime geholt. Bisher gefällt mir noch immer Apple Music am besten.


    In Spotify war es mir nicht möglich, intelligente #Playlisten zu erstellen. Die Playlisten sind einfach nur Listen, welche ich manuell füllen muss. Bei Apple Music kann ich direkt Playlisten erstellen, in denen sich automatisch nur z.b. Alben oder Songs befinden, die kein Cover haben.

    Außerdem konnte ich in Spotify keine Möglichkeit finden, Tags von Titeln anzupassen.

    Sehr verwundert war ich auch über die Tatsache, dass mir meine #Mediathek, die ich mir am PC in Spotify zusammengestellt hatte, nicht in der App auf dem Smartphone angezeigt wurde. Hier musste ich komplett von vorn beginnen. Bei Apple Music werden sowohl die Mediathek als auch die erstellten Playlisten über die iCloud auf andere Geräte synchronisiert, wenn diese Funktion aktiviert ist.

    Bei Apple Music habe ich über iTunes die Möglichkeit, den verschiedenen Ordnern und Playlisten andere Ansichten zu geben, Spalten hinzuzufügen oder zu entfernen oder Cover ein- und auszublenden. Das geht mit der Desktop App von Spotify anscheinend nicht. Hier habe ich keine Möglichkeit gefunden, den Playlisten andere Spalten hinzuzufügen oder die Ansicht in Bezug auf Liste oder Raster anzupassen. Da bin ich von meiner lokalen MP3 Sammlung und dem #MediaMonkey leider ziemlich verwöhnt worden.

    Positiv gefällt mir bei Spotify, dass ich direkt aus der Desktop App auf meine lokale Musik zugreifen kann. Der Ordner war direkt gefüllt mit meiner kompletten Musik, die lokal auf dem NAS Laufwerk liegt. Aber auch hier störte mich dann wieder, dass ich die Ansicht der Liste nicht verändern konnte. Mir fehlten für mich wichtige Spalten wie z.B. "Zuletzt gespielt" oder aus welchem "Jahr" der Song ist.


    Jetzt fehlt nur noch Amazon Music Unlimited in meinem kleinen Test. Im Anschluss an diesen Test werde ich mich dann entscheiden. Momentan sieht aber alles nach Apple Music bei mir aus. Deshalb habe ich in der Umfrage auch bereits meine Auswahl von Gar keinen... zu Apple Music geändert. Ich bin gespannt, ob Amazon hier noch etwas ändern kann... ;)


    Edit

    Habe den Beitrag in Bezug auf Spotify und die Übertragung der Playlisten und Mediathek überarbeitet.

  • Zumindest einen Punkt kann ich nicht bestätigen: Ich habe über Spotify schon mehrere Male Playlisten am PC erstellt und die waren auch sofort auf dem Smartphone verfügbar. Bibliothek -> Playlists ist bei all meinen Geräten immer identisch.

  • Klar, das ist auch in Ordnung. Ich persönlich habe überhaupt keine Apple-Hardware und brauche die Features, von denen du erzählst, nicht. Dafür war mir die direkte Unterstützung von Multiroom-Lautsprechern wichtig. So gibt es für jeden den richtigen Service.

  • Heute habe ich wieder eine interessante Sache herausgefunden. Sowohl bei Apple Music als auch bei Spotify gibt es Titel, die ich nicht streamen kann. Nur wenn ich das dazugehörige Album auch tatsächlich gekauft habe, sind die Titel abspielbar. Es handelt sich bei beiden Anbietern um genau die selben Titel.


    zum Beispiel:

    • Bad Boys Blue - 30 (The New Best Of Album)
      Titel 21, 22 und 23
    • Gestört aber Geil - Gestört aber Geil
      Titel 19
    • Gestört aber Geil - #ZWEI
      Titel 18 und 19

    In Apple Music sind die Titel zwar zu sehen, jedoch sind sie ausgegraut. Man kann mit ihnen in der Mediathek nichts machen, außer sie zu entfernen.

    Spotify geht hier einen etwas anderen Weg. Hier werden diese Titel gar nicht erst mit aufgelistet. Es fällt also auf den ersten Blick gar nicht auf, dass hier Titel fehlen oder nicht abgespielt werden können.


    Diese Problematik gibt es anscheinend bei Amazon Music Unlimited nicht. Hier sind besagte Titel ganz normal für das Streaming verfügbar, auch wenn die Alben, auf denen sich die Titel befinden, nicht gekauft wurden. Amazon Music Unlimited hat hier also ganz klar die Nase vorn.


    Nun bin ich mir etwas unsicher. Spotify fällt weiterhin aus der engeren Wahl. Für Apple Music spricht, dass ich meine Mediathek hier besser organisieren kann. Hier kann ich mir die Meta Tags der einzelnen Titel und Alben nach meinen Wünschen anpassen und die Titel so in bestimmte Playlists sortieren lassen.

    Dies alles lässt mich Amazon Music Unlimited nicht tun. Hier kann ich nur die Meta Tags der Titel und Alben ändern, die ich auch besitze - also käuflich erworben habe. Bei Titeln, die ich einfach nur in meine Mediathek hinzufüge, lassen sich die Meta Tags nicht ändern. Ich muss also damit Leben, dass all meine Titel - egal ob Alben, Singles, Hörbücher oder Soundtracks in einer großen Liste "Alben" landen. Natürlich könnte ich mir manuell diverse Playlisten erstellen und die einzelnen Titel manuell hineinfügen, aber automatisiert wie bei Apple Music geht das nicht.


    Bisher teste ich die Anbieter noch. Habe also noch kein Geld bezahlt. Aber wie soll ich mich nun entscheiden? Apple Music oder Amazon Music Unlimited? :/

  • Ich muss hinzufügen, dass Spotify Premium die Titel auch auflistet, sie jedoch ausgegraut sind. Was hier die Vorgehensweise ist, kann ich aber auch nicht sagen und das habe ich auch bis jetzt noch nie gesehen. Wiedergeben kann ich sie jedenfalls auch mit einem Premiumkonto nicht, sie sind aber aufgelistet. Sieht so aus, als wolle der Künstler diese Titel ganz spezifisch ausklammern. Nicht die Schuld der Anbieter wie ich finde. Genau wie z.B. Taylor Swift und Herbert Grönemeyer, die mit dem Anteil bei Spotify nicht zufrieden sind - die sind dort überhaupt nicht zu finden.

  • dass Spotify Premium die Titel auch auflistet, sie jedoch ausgegraut sind

    Nutze ja aktuell auch ein Premium Konto und ich sehe die besagten Titel gar nicht erst.


    Hier mal Screenshots der beiden Alben von Gestört aber Geil:




    Es fehlen beides Mal die Titel Nummer 19.


    Sieht so aus, als wolle der Künstler diese Titel ganz spezifisch ausklammern.

    Das wird ganz sicher so sein. Ist aber ärgerlich... Nur frage ich mich, warum Amazon damit kein Problem hat und ich die Titel dort ganz normal streamen kann. Wobei ich auch bereits 1 Album gefunden habe, bei dem auch mehrere Titel nicht verfügbar sind.

  • Ich nutze Spotifiy Premium. Songs lade ich über das WLAN herunter und kann sie dann ganz gemütlich "offline" anhören, ohne mein Datenvolumen zu verbrauchen.

    Deezer soll auch ganz gut sein, werde mir den Streamingdienst in den kommenden Tagen genauer anschauen.