Hellblade: Senuas Sacrifice

Es gibt 22 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Keksi226.

  • Manchmal überkommt es mich und ich muss einfach aufschreiben, was ich gerade erlebt habe. Bei besonders guten Spielen wie hier bei Hellblade passiert das unmittelbar nachdem ich mit der Story durch bin. Dann schmeiß ich das in einer Stunde zusammen und ärgere mich später, dass ich es überstürzt veröffentlicht habe. ^^ Wenn ich mir etwas mehr Zeit dafür nehme, kommt ein Artikel wie der zu Borderlands 2 raus. Dieser hier ist fast wieder ein bisschen unstrukturiert aber ich hoffe, er sagt aus, was ich daran so toll finde. Ich will nur sagen - es geht besser.

  • Das war auch eher scherzhaft gemeint. Bei HB hätte ich das auch nicht gut gefunden, wenn das echt krasses PD hätte.

    Wenn Permadeath gut gemacht hast, kann das aber viel Spass machen. Beispiele sind: Ziggurath und Immortal Redneck oder auch Everspace.

    Eben Upgrades bleiben für immer und machen das Spiel einfacher und ein Durchgang ist nicht endlos. Dann ist es geil.8)

  • Wie ich im Artikel erwähnte, macht es innerhalb der Story sehr viel Sinn, von daher kann ich verstehen, dass das Studio zuerst diese Falschnachricht verbreitet hat und das Spiel nach wie vor darauf beharrt. Es gibt ein paar Stellen, an denen ich mehrere Male gestorben bin, was mich immer doppelt ärgerte, weil es die Atmosphäre etwas kaputt macht. Trotzdem ist das mit der wachsenden Fäulnis toll gemacht.


    Im Übrigen muss ich darauf hinweisen, dass eine Redaktion wohl mal getestet hat, ob es eine gewisse Anzahl an Leben gibt und ich glaube, sie haben nach 50 Toden beschlossen, dass es kein Limit gibt. Vielleicht gibt es aber eins bei 100 oder so, das weiß man wohl immer noch nicht genau. Trotz allem bin ich (ohne besondere Skills) vielleicht 10-20 Mal gestorben. Von daher sollte das kein Problem sein, selbst für den Fall, dass es tatsächlich ein Limit gibt.

  • Nein. Ich hab immer wieder darüber nachgedacht, hab aber das Gefühl, dass ich das Spiel mit meiner Stimme nicht unbedingt besser mache. Ich hatte erst überlegt, ob ich die erste Stunde unkommentiert aufnehme aber das würde sich nicht von jedem anderen Video unterscheiden. Meine lockere Art zu schneiden und die Einspieler, die ich teilweise aus humoristischen Gründen einsetze, passen einfach nicht in dieses Bild. Ich kann Hellblade in einem Video unmöglich in meinem Stil präsentieren, ohne alles kaputt zu machen. Gleichzeitig will ich meinen Stil aber auch nicht anpassen. Es ist leider ein Dilemma.


    Ich wollte für die Lesefaulen den Text einsprechen und über ein paar Wallpaper laufen lassen. Das wäre eine Option. Richtiges Gameplay passt aber nicht zu meiner Art der Videos.

  • Ich bin nicht der Typ, der zu jedem beliebten Spiel ein Video macht, auch wenn es gar nicht zu meinem Stil passt. Ich hab einige Videos von Hellblade gesehen, die ich nach wenigen Momenten abgebrochen haben, weil der Kommentarstil überhaupt nicht passt. Man kann sich nicht über das Spiel lustig machen oder locker kommentieren - das zerstört einfach alles!


    YouTube ist für mich kein Geschäft und deshalb will ich meinem Kanal keine Videos aufzwingen, die nicht zu meinem Stil passen. Es gibt absolut nichts, was ich zum Gameplay von Hellblade hinzufügen könnte, um es in irgendeiner Art aufzuwerten. Es ist ein Meisterwerk und als solches sollte man es frei von fremden Einflüssen genießen. Wenn das bedeutet, dass ich für immer ein kleiner YouTuber bleibe, dann ist das auch in Ordnung.

  • Ich abonniere nur Kanäle die es auch verdient haben und Pesti gehört ab Heute dazu ... 8o:thumbup:


    Passt hier vielleicht nicht wirklich rein, aber ein Sondel Kollege von mir, macht auch sehr gute Videos auf Youtube

    Finde auch das er ein Abo verdient hat:

    German Treasure Hunter - YouTube


    Viele werden Ihn wahrscheinlich noch aus dem Fernsehen kennen.

    Er war dort Moderator bei Giga-Games ... :)



    Liebe Grüße

    Nicronom