Was ist besser AVR oder Soundkarte?

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von NKSmooth.

  • Schönen Guten Tag,


    Ich würde gerne eure Meinung hören, was lohnt sich mehr eine Soundkarte kaufen wenn würde ich die Asus Essence STX ll bevorzugen oder einen externen AV-Receiver über den Digitalen-Audioausgang betreiben? Natürlich würde ich nicht fragen wenn ich nicht die aussreichend Guten Kopfhörer hätte.

    Ich höre bevorzugt Stereo in Musik oder Spiel.

    Trotzdem würde ich mir die Treiberoption 5.1/7.1 virtuell surround gerne freihalten für CS:GO usw.


    Vielen Dank für eure Meinung :),

    Nicolas K.

  • Ich selbst hatte bisher immer auf zusätzliche Soundkarten und hier von der Firma Creative gesetzt. Mir war und ist es wichtig, guten 2.1 Sound zu bekommen. Allerdings bin ich mit Umstieg auf Windows 10 auch auf den Onboard Soundchip von Realtek umgestiegen. Die genauen Gründe weiß ich eigentlich gar nicht mehr. Vermutlich war es der fehlende Treiber für meine damalige Soundkarte.


    Auf jeden Fall finde ich, dass ich keinen großen Unterschied zwischen Soundkarte und Soundchip feststellen konnte und somit bin ich dabei geblieben.


    Bisher fahre ich mit dieser Lösung sehr gut. :)

  • Ich bin leider sehr verwöhnt durch meinen Marantz Receiver den ich für meine Heimkinoanlage benutze, nun möchte ich auch den gleichen Luxus am PC geniessen für Spiele/Musik nur lese ich immer gespaltene Meinungen auf anderen Seiten. Ja deswegen wenn würd ich mir eine Karte von Asus holen die von Creative haben schon lange schlimme Treiberprobleme mit Windows 10. Ich würde gerne hören wie ihr es gelöst habt ob ich mir jetzt einen neuen/gebrauchten AVR hole oder die Soundkarte, preislich nimmt sich das auch nicht viel.

  • Ich selber nutze die Soundblaster Z von Creative und bin sehr zufrieden damit.

    Der Unterschied zum Onboard Sound, ist zwar nicht mehr so groß wie früher, aber meiner Meinung nach macht eine externe Karte immer noch den besseren Job. Der Sound ist kräftiger und homogener.

    Treiberprobleme unter Windows 10 habe ich keine und hatte ich auch noch nie.

    Hatte aber auch schon überlegt meinen alten Harman&Kardon 7.1 Receiver mit meinem PC zu verbinden, komme nur irgendwie nicht dazu ...:/8o




    Liebe Grüße

    Nicronom

  • Also ich hab sowohl Soundkarte als auch Receiver. :)

    Die Karte ist ein Soundblaster Zx und damit noch nie Treiberprobleme. Früher, mit mit einem Soundblaster X-Fi Gamer schon, aber das waren Windows 7 Zeiten. ;)

    Vorneweg zum Soundblaster: Der Zx unterscheidet sich mit vom Z durch eine Verlängerung von Micro- und Kopfhörerbuchse, die extrem wertig und schwer aus Metall ist, eine Lautstärkeregelung hat und sowohl 3,5mm als auch 6,3mm Klinkenstecker hat. Damit kann ich schnell und unkompliziert mein Gaming Headset (Steel Series 9H), als auch meine Kopfhörer (Creative Aurvana, geschlossen 3,5mm; Philips Fidelio X1, offen, 6,3mm) anschließen. Das ist bequem und möcht ich nicht mehr missen. An den 5.1 Buchsen des Soundblaster hängt ein Creative Inspire 5300 5.1 Set, dass seit knapp 15 Jahren seinen Dienst tut.

    Surround Emulation kann man via SB-Studio einschalten, funktioniert auch gut. Dazu gibt es in der Software einen Scout Modus (das Kopfhörer-, der eben die Geräusche hervorhebt und IMO zwar eine bessere Ortung ermöglicht, was aber sehr auf die Musikqualität geht. Bei Shootern natürlich egal, aber nach dem Spielen nicht zum Umstellen vergessen. Und die Z Variante gibts als Bulk Version um 60€, da ist gemessen an der Leistung und den Anschlüssen nichts verhaut.


    BTW kann man beim neuen (Gaming) Soundblaster X AE5 auf dem Handy ein Scout Radar einblenden, das die Position der Geräuschquelle abhängig von der eigenen Position anzeigt. Ist IMO aber bestenfalls hart an der Grenze zum Cheaten, eher schon drüber.


    Parallel dazu habe ich (nachdem meine Frau die Boxen nicht mehr im Wohnzimmer wollte :cursing:und wir auf eine Soundbase umgestiegen sind) die Dolby Surround Anlage in mein Büro verfrachtet: einen Yamaha RX 374 Receiver plus Teufel Concept 5.1 Boxen mit aktivem Sub, hängt mittels Toslink am Soundblaster

    Zum Musikhören dem Creative Set natürlich überlegen. ;) Einen CD-Spieler hab ich auch dran hängen. Bei Spielen mit gutem Soundtrack auch ganz toll, aber bei (Solo)Shootern ist die Ortung des Creative Sets ist noch den Tick besser. Auch besser als in jedem Kopfhörer, denn - und da lehn ich mich aus dem Fenster - nur echtes 5.1 wirkliches 5.1 ist. Das ganze Virtual-Gedöns kann wohl gut sein, aber muss es nicht. Ein Freund von mir hat zB. mit seinem Logitech Headset, Onboard Sound plus Logitech Software das Problem, frontale Geräusche nicht zu hören. Anders Formuliert: wenn er z.B. bei PUBG aus dem Fenster springt, hört er das Klirren nur, wenn er den Kopf seitlich hält. 8o Stereo ortet er viel besser.


    Fazit: Virtual Surround hängt sehr vom Anbieter ab. Meiner Meinung nach kannst Du sowohl mit der Asus Essence STX ll, als auch mit Soundblaster Z(x(R)) und X AE5 nix falsch machen - wenn es Dir das Geld wert ist und Du die anderen Features nutzen kannst und willst. Vice versa gilt das für den Reciever. Wobei die (Ortungs-)qualität einer Surroundemulation über Receiver in Kopfhörer ganz stark von der Signalverarbeitung des Receivers abhängt und dieser über ein Kopfhörersurroundprogramm verfügen muss. Die Ortung muss beim Zocken doch präziser sein, als beim Filmschauen.

  • Creative hatte früher immer miese Day 1 Treiber, die mit der Zeit verschlimmbessert und bei neuen Betriebssystemen nicht mehr unterstützt wurden. 8o


    Hab den damals verkauft als ich den PC aufgerüstet hab, aber auch der Onboard Sound vom damals neuen PC (ASUS Gene Z IV) hat dann auch irgendwann herumgezickt (übrigens ein X-Fi 2 Chip ;) unter Windows 8 oder 8.1, Sound war z.B. auf 80% aber mute, man musste den Regler bewegen um wieder ton zu haben plus Rearboxen gingen nicht mehr) und so bin ich beim Zx gelandet. Um nachher festzustellen, dass der X-Fi 2 vermutlich schuldlos an den Rearboxen war, da das 3 fach Klinkenkabel beim Rearkabel einen Bruch hatte. :S


    Aber seit der Z Serie hat mich Creative wieder voll abgeholt.

  • Aber seit der Z Serie hat mich Creative wieder voll abgeholt.

    Das ist gut zu wissen. Vielleicht sollte ich doch mal wieder einen Test wagen?

    Mich nervte immer, dass ich den Kopfhöreranschluss nicht vorn hatte. Möchte die Kopfhörer einstecken und Boxen sollen dann still sein. Das klappte damals mit der X-Fi nicht. Jetzt mit dem Onboard Sound funktioniert das.

  • Ich kann immer eine zusätzliche Soundkarte empfehlen.


    Vorrausgesetzt ist aber auch ein gescheiter Verstärker.


    Wenn man so ein fertig 2.1 System hat, braucht man auch keine Soundkarte.


    Sehe ich zu mindestens so! Die Tiefen kommen z.B viel besser über die externe Soundkarte als über Onboard (Ohne Equalizer!)


    War alles etwas fuckelig, aber das Geld wert. Einen Verstärker kauft man oft nur einmal alle..zehn Jahre?! Und Soundkarten halten auch ewig..Meine habe ich seit fünf. Müsste mal schauen, welche es ist.


    Ein AVR kann keinen tollen Ton zaubern, wenn aus dem Onboardchip nichts gescheites dudelt.



    Ich hoffe aber du hast tolerante Nachbarn, insofern Du dir einen dicken Verstärker dahinstellst. :>

  • ? OK dann werd ich mir wohl erstmal eine Soundkarte kaufen wenns mir dann immer noch nicht reicht einen verstärker dazu. Ich wohne im Dorf da ist es nicht so schlimm mit den Nachbarn ? hab mein Heimkino auch zb. Im Garten (gemauerte Gartenlaube) ist genial so laut Musik hören/Filme gucken wie man möchte keinen störts Traumhaft ✌?. Ja ich halte auch nicht viel von den virtuellen surround doch es hat sich gezeigt es funktioniert ganz gut in csgo mit dem asus z-370 onboard realtektreiber. Ins Heimkino kommt mir auch nur der richtige surround mit 5.1 kanälen und wie gesagt besser als stereo kann man musik nicht hören ?. Freu mich das ich doch so viel gutes lesen kann über die creativekarten villt wirds ja eine zxr. 8o

    Und wiedermal vielen dank für die ausführlichen Antworten hat mich sehr gefreut.

    Schönen Abend,

    NKS ?