Änderungen im Zuge der neuen DSGVO

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von PoooMukkel.

  • Guter Schritt. So hab ich über Gravatar nie gedacht aber es macht Sinn. Jedoch kann man, wenn per Bildersuche der Avatar gesucht wird, auch ohne Gravatar oft gleiche Profile finden. Viele Nutzer verwenden auch ohne diesen Service an vielen Orten den gleichen Namen oder das gleiche Profilbild. Gravatar macht das Ausnutzen dieses Verhaltens aber verständlicherweise einfacher.

  • Gravatar hab ich damals im Battlelog getestet. Das ist paar Jahre her (BF3).



    Profilbild...Ich hab ein Bild. Hier und bei Steam, sonst nirgends.


    Aliase im Netz habe ich zwei. Dies ist mein "Müllalias" :P

  • Ich habe es rausgenommen, weil dadurch auf jeden Fall Daten zu Google wandern. Denn dort wird entschieden, ob das Surfverhalten in Ordnung oder auffällig ist.


    Hier mal das, was Wikipedia dazu sagt:

    [...]Der Nutzer wirkt durch dieses CAPTCHA kostenlos am Schrifterkennungsprojekt reCAPTCHA mit (siehe Crowdsourcing). Es ist aber durch die Eingabe nur eines Wortes auch möglich das Captcha erfolgreich zu lösen. Dazu muss das aus einem Digitalisat stammende Wort weggelassen werden. Es gibt Plugins zur Integration in populäre Webapplikationen wie Lifetype, WordPress, TYPO3, Drupal, vBulletin, phpBB, Joomla oder MediaWiki. Viele Millionen Menschen beteiligen sich so an dem Projekt, ohne die genaue Absicht des Projekts zu kennen, und stellen ihre Leistung zur Verfügung.


    Es lässt sich statistisch herausfinden, ob die Eingabe eines Benutzers korrekt ist: Die Wortkombination wird innerhalb eines sehr kurzen Zeitraums mehreren Benutzern zugleich präsentiert und die häufigste Eingabe wird als richtig angenommen.[...]


    [...]Im Jahr 2013 begann reCAPTCHA damit, verhaltensorientierte Analysen in CAPTCHAs zu implementieren. Hierbei werden unter anderem Browser-Interaktionen des Benutzers untersucht, um eine Wahrscheinlichkeit zu errechnen, ob der Benutzer ein Mensch ist. Wird der Benutzer mit hoher Wahrscheinlichkeit als Mensch identifiziert, wird ein einfaches Auswahlfeld “I’m not a robot” präsentiert, welches mit einem Mausklick bestätigt werden muss. In Fällen, in denen der Aufrufer nicht mit hinreichender Sicherheit als Mensch identifiziert werden kann, wird zusätzlich ein im Vergleich zu älteren Versionen „wesentlich schwierigeres“ Captcha angezeigt. Ende 2014 begann Google damit, den neuen Mechanismus in den meisten seiner öffentlich zugänglichen Dienste zu verwenden.[...]

  • Wie schon in der Shoutbox geschrieben, habe ich die Ansicht für Gäste - also für Leute, die nicht hier bei CompiWare registriert oder eingeloggt sind, ein wenig angepasst.


    Einige unserer Boxen, z.B. Geburtstage, Jubiläen oder Steam-Benutzer, sind nicht mehr zu sehen. Wer aktuell eingeloggt ist oder dies in den letzten 24h war, ist nun von Gästen ebenfalls nicht mehr zu sehen. Die Profile unserer Mitglieder waren und sind noch immer vor den Blicken der Gäste geschützt. Auch auf die Spenden-Liste kommen Gäste nun nicht mehr.


    Weiterhin werden die von CompiWare benötigten Schriftarten nun nicht mehr von Google geladen. Sie liegen nun alle direkt auf dem Server und werden auch von dort genutzt. :)