PC fährt nicht mehr richtig hoch

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Caranthir.

  • Hallo zusammen

    Jetzt brauch ich echt mal eure Hilfe ,

    nachdem ich gestern abend meinen Rechner ganz normal runter gefahren habe , fingen heute morgen die Probleme an

    Immer wenn ich ihn starte will er erst ins Bios und hat da diverse Einstellungen verloren , wie zum Beispiel das xmp profil vom Ram oder die Deaktivierung der Soundkarte oder das automatische starten nach stromausfall

    Komischerweise stimmt immer die Uhrzeit , ich hab ja irgendwie die Bios Batterie in Verdacht .

    Wenn ich dann das Bios verlasse fährt er ganz normal hoch und ich kann surfen , zocken und alles andere machen.


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen


    Dies ist mein Rechner

  • ich hab ja irgendwie die Bios Batterie in Verdacht

    Die Batterie hätte ich jetzt auch vermutet... :/


    Ich könnte mir vorstellen, dass ein CMOS Reset vielleicht helfen könnte. Einfach mal per Jumper zurücksetzen oder die Batterie kurz entfernen. Vorher aber vom Strom trennen. 5 Minuten warten und dann wieder starten. Dann ins BIOS, dieses auf Default zurücksetzen und ggf. Einstellungen vornehmen - RAM, Standby, Bootreihenfolge. Und nun schauen, was passiert.

  • Ich würde auch zuerst die Batterie testen - das klingt am plausibelsten und geht am einfachsten. Wenn die Einstellungen nur bei einer Komponente weg wären, würde ich auf diese tippen (hatte das mal beim RAM, ebenfalls mit XMP Profile, wurde aber nicht ins BIOS gebootet), aber wenn das so quer durchs BIOS geht ...

    Außer es gibt irgendwo einen "Boot-in-Default-BIOS" Switch, der aktiviert ist, oder Du hast sowas wie MSI's Go2Bios oder Fastboot (Tool mit dem man aus dem OS ins BIOS bootet) oder wie das Zeugs heißt installiert und das ist abgekackt.

  • Ich würde auch zuerst die Batterie testen - das klingt am plausibelsten und geht am einfachsten. Wenn die Einstellungen nur bei einer Komponente weg wären, würde ich auf diese tippen (hatte das mal beim RAM, ebenfalls mit XMP Profile, wurde aber nicht ins BIOS gebootet), aber wenn das so quer durchs BIOS geht ...

    Außer es gibt irgendwo einen "Boot-in-Default-BIOS" Switch, der aktiviert ist, oder Du hast sowas wie MSI's Go2Bios oder Fastboot (Tool mit dem man aus dem OS ins BIOS bootet) oder wie das Zeugs heißt installiert und das ist abgekackt.

    Irgendwas in der Richtung installiert habe ich nicht , ich denke ich werd mal die Batterie wechseln und dann mal schauen .

    Was mir auch aufgefallen ist : Den Rechner schalte ich wenn ich ihn runtergefahren habe immer über eine leiste komplett aus , wenn ich ihn am Strom lasse sind auch die Einstellungen noch da

  • Hätte auch auf CMOS getippt aber die Info mit der Stromleiste ist interessant. Könnte sein, dass die einen Defekt hat und eine Spannungsspitze oder einen Kurzen beim Einschalten verursacht hat, der die CMOS-Batterie oder sogar das Board beschädigt hat. Das wäre nun schon echt übel. Hoffe das es nur an der Batterie liegt.

    Trotz vieler anderer Ansichten mache ich die Leiste eigentlich nie aus, da der Stromverbrauch des Rechners eigentlich nicht so hoch ist und das ständige Ein- und Ausschalten eben Spannungsspitzen produziert, die auch wiederum mehr Strom verbrauchen als wenn man sie an lässt.

  • Hat mit der Steckerleiste nichts zu tun, meiner Meinung nach.



    Da gibt es keine Spannungspsitzen, dafür haben alle Geräte einschließlich das Mainboards Kondensatoren verbaut. Das Netzteil gleicht diese Spitze ja direkt aus, geht also nicht direkt zum Board.



    Ich sage auch Batterie, denn alles deutet daraufhin.


    Die Batterie versorgt den Speicher quasi mit Strom, damit die Settings bleiben. Die Batterie bekommst Du überall, Tanke, 1€ Shop und und und.

  • So Leute , ich hab die Batterie gewechselt und anscheinend läuft alles wieder .

    Vielen Dank euch allen...


    PS , sollte ich das Bios noch aktualisieren , allerdings läuft seit Jahren alles gut

  • Lieber nicht, außer die CPU ist von dem Meltdown/Spectre-Exploit betroffen. Dann würde ich's in jedem Fall machen.

    Himmel. Bloß nicht!


    So lange Du keine VM betreibst oder einen Server mit VMs lass das. So lange nichts wirklich sicherheitskritisches auf dem Rechner läuft, lohnt es nicht. Die Updates für Meltdown/Spectre zerschießen gerne was oder bremsen bestimmte Operationen aus (Die du als Privatanwender nicht richtig nutzt, aber naja).


    Meltdown/Spectre ist wichtig für Server und Leute mit VMs.


    Es muss erst zu einer Infektion kommen, damit Spectre/Meltdown benutzt werden kann. Dieser Angriff muss außerdem extrem gezielt erfolgen.


    Da wir alle bisschen Hirnschmalz haben und unsere System aktuell halten (BIOS ausgenommen), sehe ich keine große Gefahr durch Spectre/Meltdown.



    Wenn alles läuft, wie gewünscht, einfach so lassen. BIOS Update bringt oft nur kleine Verbesserungen oder Unterstützung für neue CPUs/RAM.



    Meine zwei Cent dazu.


    Oft gibt es auch Softpatches, die weit weniger Auswirkungen haben direkt von Windows.






  • Ich würde auch zuerst die Batterie testen - das klingt am plausibelsten und geht am einfachsten. Wenn die Einstellungen nur bei einer Komponente weg wären, würde ich auf diese tippen (hatte das mal beim RAM, ebenfalls mit XMP Profile, wurde aber nicht ins BIOS gebootet), aber wenn das so quer durchs BIOS geht ...

    Außer es gibt irgendwo einen "Boot-in-Default-BIOS" Switch, der aktiviert ist, oder Du hast sowas wie MSI's Go2Bios oder Fastboot (Tool mit dem man aus dem OS ins BIOS bootet) oder wie das Zeugs heißt installiert und das ist abgekackt.

    Von wegen das geht am einfachsten.... hab hier ein altes Gigabyte Board. Da musste man von Anfang an mit Hammer und Meißel ran um die Batterie auszubauen. ^^