Canon Pixma MG5650

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Keksi226.

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir letzte Woche einen gebrauchten Canon Pixma MG5650 gekauft, für 70 Euro, generalüberholt und 12 Monate Gewährleistung.

    Ist wohl von jemandem, der das mit den Druckern beruflich macht.

    Mein Kumpel meinte, das wäre ein gutes Gerät, mit dem werde ich sehr zufrieden sein.

    Die Druckerpatronen sind auch sehr günstig.

    Nun hat meine beste Freundin die Bewertungen des Geräts bei Amazon gelesen und da stand öfters drin, dass er nach 1,5 Jahren bis 2 Jahren kaputt gegangen ist.

    Ich habe dann meinen Kumpel und den Verkäufer angesprochen und sie sagten beide, es kommt auf die Handhabung an, einfach wie man damit umgeht.


    Jetzt meine Frage, was haltet ihr von dem Drucker und was sollte ich beachten und wie kann ich ihn gut pflegen?


    Liebe Grüße,

    ZeroGravity :)

  • Hallo!


    Canon hat öfter mal das Problem das der Tintenauffang behälter voll ist...

    Den zu wechseln ist nicht einfach.

    Ich persönlich lasse meinen Drucker immer an. Das ganze aus 3 Gründen:

    1. Bei jedem ein und ausstellen reinigt der Drucker die Düsen. Da geht immer etwas Tinte in den Auffangbehälter. Habe mal gelesen, das es mehr Tinte ist, als wenn der Drucker immer an gelassen wird.

    2. So kann der Drucker sich sekbst drum kümmern, das die Düsen nicht verstopfen.

    3.Nutze nen W-lan Drucker. So ist der immer Einsatzbereit.


    Zu Bedenken ist immer eines: Jeder nutzt seinen Drucker anders. Ich Drucke fast Täglich.

    Wenn jemand nur 1 mal im Monat oder so Druckt, kann ausschalten schon wieder besser sein.

    Auch habe ich einen anderen Drucker. Canon Pixma MX925


    Das was bei mir "gefühlt" hilft, kann bei dir komplett anders sein.


    Was mich interessierern würde: Was macht Ihr um das Eintrocknen zu verhindern? und vor allem das der Auffang behälter nicht voll wird?

    .

  • Wenn jemand nur 1 mal im Monat oder so Druckt

    Was macht Ihr um das Eintrocknen zu verhindern?

    Genau das war immer mein Problem bei Tintenstrahldruckern. Ich nutzte sie sehr selten und wenn ich die Drucker dann mal gebraucht hatte, waren entweder die Köpfe verschmutzt oder die Tinte eingetrocknet. Im Endeffekt hatte ich sehr viel Tintenverschleiß und einfach nur Arbeit, um mal vernünftig 1 oder 2 Seiten auszudrucken.


    Irgendwann hatte ich die Schnauze gestrichen voll und bin dann auf einen Farbtoner umgestiegen. Im Dezember 2014 kaufte ich mir für knapp 200 EUR den Samsung Xpress C460W. Den Kauf habe ich bisher nicht bereut. 2 Jahre später musste ich mir zum ersten Mal ein Tonerkit nachkaufen, was mich ca. 140 EUR gekostet hatte.


    Seitdem ich auf den Tonerdrucker umgestiegen bin, habe ich keinen Streß mehr und kann auch mal 1 oder 2 Monate nichts drucken. Die Toner trocknen nicht ein. Kann einen Umstieg nur empfehlen. :thumbsup:

  • Ich habe dann meinen Kumpel und den Verkäufer angesprochen und sie sagten beide, es kommt auf die Handhabung an, einfach wie man damit umgeht.

    Mich würde hier interessieren, wie man einen Drucker schlecht handhaben kann?

    Basierend auf dieser Aussage, würde ich den Drucker nicht kaufen, da es schon förmlich nach Problemen mit dem Verkäufer stinkt, sollte man die Gewährleistung in Anspruch nehmen. (Stichwort: Den hast du dann aber schlecht gehandhabt!)


    Gewährleistung ist immer so eine Sache. Grundsätzlich sind die gesetzlichen 2 Jahre bei Neukauf immer zweigeteilt.

    Gesetzlich ist das erste halbe Jahr ist Garantiezeit, die Händler geben hier meist ein Jahr.

    Das bedeutet, rechtlich gesehen, dass im Falle eines Defektes immer davon auszugehen ist, dass dieser bereits bei Auslieferung bestand.

    Der Rest ist Gewährleistungszeit. Der Unterschied zur Garantie ist die Beweislastumkehr.

    Das bedeutet, dass der Käufer, rechtlich gesehen, nachweisen muss, dass das Gerät aufgrund eines Mangels defekt ging, der bereits bei Auslieferung bestanden hatte.

    Hoffe natürlich, dass du lange Freude an dem Drucker haben wirst und es nicht zum Eklat kommt.

  • Mich würde hier interessieren, wie man einen Drucker schlecht handhaben kann?

    Vielleicht zählt zu "schlechter Handhabung" das Benutzen von Billigpatronen? Ich selbst hatte auch die Erfahrung gemacht, dass NoName Patronen schneller eingetrocknet waren, als die Patronen vom Hersteller. Aber obwohl ich diese dann ausschließlich genutzt hatte, sind die Patronen eingetrocknet und der Druckkopf war verschmutzt. So schmierte es eigentlich immer beim Druck. Hatte sehr selten 100% saubere Druckbilder... :(