Suche Shooter, der im 1. Weltkrieg spielt

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Mechi.

  • Hat einer schon mal Tannenberg getestet?. Oder Verdun?

    Verdun hab ich, ist ganz nett, habs ne Zeit lang gespielt. Viel Bolt-Rifle-Action. Rifle Deathmatch fand ich ganz gut, in den Frontlines-Modus hab ich nicht ganz reingefunden, war am Anfang arg unübersichtlich und ich nur tot. Deshalb bin ich dann eben aufs Deathmatch umgestiegen um etwas in die Waffen reinzukommen.


    Hier sind ein paar recht gute Infos dazu:

    https://steamcommunity.com/sha…filedetails/?id=388611574


    Das Spiel ist sicher - gerade bei Frontlines - eher "hartes Brot", sprich eine eingespielte Playerbase und wenige Noobs. Da muss man halt durch, aber dann ist es sicher geil.

    Tannenberg ist - glaub ich - neue Maps, technisch und optisch weiterentwickelt.

    Playerbase ist bei beiden nicht so dick.

  • PoooMukkel

    Hat den Titel des Themas von „Suche Shoter im 1 Weltkriegs Design“ zu „Suche Shooter, der im 1. Weltkrieg spielt“ geändert.
  • Ich glaube Schneewolf sucht Singleplayerspiele. Da gibt's nur alte Schätzchen.:)


    Wenn's auch Horror sein darf, dann empfehle ich definitiv die beiden Necrovisionteile. Spiele ich immer wieder mal gerne.



    und nur oder auch WW1 sind diese:

    Codename eagle ist ein echter Klassiker und schwer. Iron storm ist auch ziemlich schwer aber cooles Design und interessante Story (glaub ich:/).

    Darkest of days ist so so la la. Kann man aber spielen. Batllefield 1 habe ich auch die SP-Kampagne gespielt und die ist o.k.


    Ich hasse Multiplayer (mit Ausnahmen).<X

  • Verdun würde ich mir mit einer richtigen SP-Kampagne wünschen mit richtig vielen Einheiten. So wie bei Darkest of Days. Für WW1 gibt's ja kaum was. Sonst alles nur MP.

    Wenn bei den Videos von Verdun nur so 5 Hanseln auf einer sonst toten Map Hase und Igel spielen, kommt nicht so recht WW1 Atmosphäre auf, finde ich.

  • Naja, man sollte dazu sagen, dass der Großteil des Krieges als Grabenkampf geführt wurde, sowohl im Westen als auch Osten.

    Auch wenn man manches mal hört, dass die Kämpfe im Osten mobiler waren als die im Westen, ist es trotzdem nur relativ und es bleiben dennoch Grabenkämpfe und somit recht statisch.

    Die sogenannten Stoßtruppen wurden sehr spät im Verlauf eingeführt und waren nicht mehr kriegsentscheidend, haben jedoch mehr Mobilität ermöglicht.

    Die Landgewinne bei Vorstößen waren meistens nur Meter, es war selten, dass hier mehr erreicht wurde.

    Es ist also nicht so einfach, einen WWI Shooter mit Atmosphäre zu erzeugen, der dann auch irgendeine Dynamik bietet.

    Es wäre sicherlich aber interessant, wie ein Entwickler die abstrakte Atmosphäre einfängt, die Hölle der Feuerwalzen über Stunden und Tage hinweg, die permanente Angst vor erneutem Artilleriebeschuss, der Gestank, der Dreck, die Krankheiten und Parasiten, der allgegenwärtige Tod neben den Soldaten, der Irrsinn, junge Männer in Reih und Glied aufrecht in MG Feuer marschieren zu lassen...


  • Jap. Da gebe ich Dir Recht. Deshalb muss man als Entwickler etwas kreativ an die Sache rangehen. Ich würde das so machen, dass man in der Kampagne erstmal in Verdun "verheizt" werden soll. Dort kann der Spieler erst einmal sämtliche ätzenden Aspekte der Grabenkriegsführung kennenlernen. Angriff - Gegenangriff, Scharfschützen, Nahkampf, Ratten, Läuse, Wasserstand, Regen, Kälte, Trommelfeuer, usw.

    Nach 2-4 "Missionen" wird man verwundet und erlebt die Grauen im Lazarett und eventuell Alpträume.

    Danach wird man an die Ostfront versetzt und hat keinen Grabenkrieg mehr, sondern dynamische Schlachtverläufe.


    So oder so ähnlich kann man sich das schon vorstellen, oder?


    Ich habe hier auch noch ein Spiel gefunden was wohl bald auf Steam raus kommt.

    Leider auch nur MP. :(

  • Ich würde das so machen, dass man in der Kampagne erstmal in Verdun "verheizt" werden soll. Dort kann der Spieler erst einmal sämtliche ätzenden Aspekte der Grabenkriegsführung kennenlernen. Angriff - Gegenangriff, Scharfschützen, Nahkampf, Ratten, Läuse, Wasserstand, Regen, Kälte, Trommelfeuer, usw.

    Nach 2-4 "Missionen" wird man verwundet und erlebt die Grauen im Lazarett und eventuell Alpträume.

    Danach wird man an die Ostfront versetzt und hat keinen Grabenkrieg mehr, sondern dynamische Schlachtverläufe.


    So oder so ähnlich kann man sich das schon vorstellen, oder?


    Klingt echt super die Idee.:thumbup:


    Schreib ein Skript dafür, gründ 'ne Firma, hol dir Promoter und Programmierer und werde STOINROOOOICH. :lol: