Netzumschaltung der Telekom

Es gibt 120 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von PoooMukkel.


  • Was habe ich den Einwahlton geliebt 🤪😂

  • Bei der ganzen Diskussion um Downloadgeschwindigkeiten habe ich mal eine Frage. Ist der reine Aufruf einer Internetseite bei 50 oder 100 MBit schneller als bei langsameren Geschwindigkeiten? Ich habe "nur" 16 MBit als Downloadgeschwindigkeit und bei mir wird fast jede Seite die ich aufrufe in unter einer Sekunde geladen. Also wozu benötigt man dann die grossen Downloadgeschwindigkeiten? Sicher, wenn man ein umfangreiches Spiel downloaden muss, geht es schneller. Bei mir dauert ein GB etwa 10 Minuten, also brauche ich bei 50 GB etwas über acht Stunden. Aber hier stellt sich die Frage, wie oft man sowas im Monat macht, als dass man unbedingt so hohe Downloadgeschwindigkeiten braucht.


    Das einzigste was mich wirklich wurmt ist die Tatsache, das ich für 16 MBit 40 Euro monatlich bezahlen muss. Dafür bekommen andere schon 100 MBit oder mehr (in den Städten). Das finde ich ungerecht, aber wechseln kann ich als jemand, der auf dem Land lebt, nicht wirklich, denn bei anderen Anbietern wird es nicht wirklich billiger (bin bei der Telekom und ansonsten ohne grösseres Störungsaufkaummen zufrieden).

  • Ist der reine Aufruf einer Internetseite bei 50 oder 100 MBit schneller als bei langsameren Geschwindigkeiten?

    Ich bin der Meinung, dass das nicht sonderlich zu merken ist. Es sei denn, es befinden ich viele Bilder oder Videos auf einer Seite, die beim Aufruf geladen werden. Das müsste schon zu merken sein.


    Also wozu benötigt man dann die grossen Downloadgeschwindigkeiten?

    Ich habe 3 Steam-Accounts und für die ganze Patch-Bauerei muss ich immer mal wieder Spiele neu aus dem Netz laden. Da ist das schon zu merken. Normal sichere ich mir die Spiele auch, wenn ich ein Spiel geladen habe. Aber so langsam stoße ich bei meiner Steam-Sammlung auf meine Speichergrenze. Muss schon überlegen, welches Spiel ich sichere und welches ich lieber lade, wenn ich es brauche. :)

  • Dazu kommt das Streaming. eine !6er Leitung reicht für HD,

    Dann ist aber kaum noch Platz für anderes in der Leitung.

    Für UHD sollten es schon eine 50er Leitung sein.

    Und UHD Inhalte gibt es immer mehr im Netz. Legale.

    Dazu ist die Reaktionszeit bei Glasfaser schneller. Nennt sich glaube Ping.

  • Bei der ganzen Diskussion um Downloadgeschwindigkeiten habe ich mal eine Frage. Ist der reine Aufruf einer Internetseite bei 50 oder 100 MBit schneller als bei langsameren Geschwindigkeiten?


    ...


    Aber hier stellt sich die Frage, wie oft man sowas im Monat macht, als dass man unbedingt so hohe Downloadgeschwindigkeiten braucht.

    Bei Websiten merkst Du das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht.

    Wenn Du Youtube Videos raufladen oder streamen möchtest, merkst Du es ordentlich an der Upload-Geschwindigkeit.


    Also ich hab eine Steambibliothek mti 1000+ Spielen (wie viele hier) und die Spiele auf 3 Rechner verteilt. Da gehen - auch wenn bei weitem nicht alle Spiele installiert sind - ein paar Gigabyte Updates pro Woche. Alleine bei PubG.


    Und, was nicht zu vernachlässigen ist; 16 Mbit reichen allein vollkommen. Je nach Haushalt und Geräten kanns auch zu wenig sein.

    Wenn ich z.B. Online zocken will, meine Frau mit meiner Schwester Netflix schaut, die eine nebenbei Pinterest und Facebook am Handy, die andere permanent Instagram, Youtube und Snapchat offen hat, ist schnell mal das Ende der Fahnenstange erreicht.

    So passiert bei einem Freund, mein Internet tot, ich hab PubG vom Gaming PC auf USB und von dort auf den Laptop gezogen, und bin ab zu ihm. Beide in seinem Netzwerk, ping im Arsch. Gibts nicht, dachten wir, muss einen Grund haben, denn wir hatten früher gemeinsam in der Wohnung BF4 gezockt, mit 8 MBit problemlos wohlgemerkt. Schuld war seine Frau bzw. ihr Handy, dass beim Aufdrehen knapp 2 GB Fotos mit Onedrive gesynct hat. Das hat die Leitung überlastet. Nachdem das pausiert war, hats mit dem Spielen geklappt.

    Und wer weiß schon, wann sich Handies, Tablets, Konsolen, etc. im Hintergrund Updates saugen.


    Mit zwei heranwachsenden Kindern im Haushalt, die früher oder später auch online sein werden, sichere ich mir lieber früh eine starke Leitung (gibts bei uns nicht unbeschränkt)

  • Ich habe die Leitung für Mich.Die Kontrolle über den Router auch.

    Ihr Armen. Tut mir jetzt aber leid. ||

    Mein Gaming PC steckt direkt am Router, der Rest des Hauses an der anderen Buchse. Wenn mich wer bremst (bremsen würde) wird gedrosselt. Kompromisslos ^^

    BTW hab ich damals beim Neubau (vor fast 4 Jahren) ordentlich geklotzt. Jeder Raum hat 2 Lan Buchsen, die einzeln angeschlossen sind, dh. auf 123 qm plus Keller 300m Netzwerkkabel eingezogen. Zusätzlich je eine Sat-Buchse. Wenn was neues kommt, hab ich die Verrohrung und kann was tauschen/nachrüsten. Nach mehreren subobptimalen WLAN und Repeater Lösungen innerhalb der Familie in älteren Gebäuden für die ich zu Rate gezogen wurde, wollte ich mir das nicht antun. ;)

  • Ok, mehrere Internetnutzer und Multiplayergames habe ich nicht bedacht. Ich lebe zwar mit zwei weiteren Personen in einem Haushalt, aber die nutzen kein Internet (ja sowas soll es auch geben) und Multiplayergames spiele ich nicht mangels geeigneten Mitspielern. Und da ich mir erst kürzlich einen neuen PC mit Windows 10 gekauft habe, ist meine Spielebibliothek da auch noch nicht so umfangreich. Hab mir zwar mit The Witcher 3 und Fallout 4 auch zwei grosse Spiele gegönnt, aber die hab ich an einem Tag heruntergeladen und installiert. Aber wenn ihr gar hunderte Spiele habt und da andauernt Patches herauskommen, ist eine schnellere Internetleitung natürlich von Vorteil.

  • Meine neue Fritz.Box ist eingerichtet und läuft.

    Habe jetzt WLAN auf dem Balkon und kann mir da jetzt abends Netflix angucken und dazu ein kühles Bier trinken.



    Ist zwar nicht von der Telekom wollte es aber dennoch erwähnen.


    Schnellerer Ping ist auch in arbeit, soll nächste Woche geschaltet werden.

  • Bei der ganzen Diskussion um Downloadgeschwindigkeiten habe ich mal eine Frage. Ist der reine Aufruf einer Internetseite bei 50 oder 100 MBit schneller als bei langsameren Geschwindigkeiten? Ich habe "nur" 16 MBit als Downloadgeschwindigkeit und bei mir wird fast jede Seite die ich aufrufe in unter einer Sekunde geladen. Also wozu benötigt man dann die grossen Downloadgeschwindigkeiten? Sicher, wenn man ein umfangreiches Spiel downloaden muss, geht es schneller. Bei mir dauert ein GB etwa 10 Minuten, also brauche ich bei 50 GB etwas über acht Stunden. Aber hier stellt sich die Frage, wie oft man sowas im Monat macht, als dass man unbedingt so hohe Downloadgeschwindigkeiten braucht.

    Also bzgl. der notwendigen Bandbreite für Spiele und eventuell andere Dinge ist einfach die Frage, was dich interessiert und was du im allgemeinen mit dem Internet machst.
    Bei Websites kommt es darauf an, wie viele dieser bescheuerten Java-Werbungen mit dynamischer URL geschaltet sind, die die Adblocker nicht wegfischen können.

    Da geht einiges durch die Leitung bzw. wirkt sich auf die Ladedauer insgesamt aus, wobei hier auch die Geschwindigkeit des Hosters der Site eine Rolle spielt.

    Schaust du viel über Streams (Netflix und Co.) ist eine Bandbreite von 16 MBit leider nicht ausreichend, hier benötigst du wenigstens 25, da man immer Schwankungen hat und damit nicht immer sauber auf der maximalen Kapazität läuft, gerade in Ballungsgebieten durchaus ein Thema.

    Was die Spiele angeht, ist einfach die Frage, was du spielst. Die Indiegames sind selten größer als 5GB, wobei die AAA Titel wie GTA V die 50GB Marke im Download knacken.

    Die Bandbreite ist hier auch nur ein Werkzeug, was schlicht zu deinem Vorhaben passen muss.

  • Bei Onlinespielen ist ja nur guter PING megawichtig. Mir persönlich sind die sowas von egal. Ich möchte aber meine Spiele schnell downloaden können. So hat Wolfenstein TNO (45 GB) mit 16 MBit 11 Stunden gedauert und mit 100 MBit (tatsächlich 8,3 MB/s) ca. 2 Stunden. Was für ein Unterschied.8o

  • Schaust du viel über Streams (Netflix und Co.) ist eine Bandbreite von 16 MBit leider nicht ausreichend, hier benötigst du wenigstens 25, da man immer Schwankungen hat und damit nicht immer sauber auf der maximalen Kapazität läuft, gerade in Ballungsgebieten durchaus ein Thema.

    Also ich kann mit meinen 16 MBit Videos bzw. Streams in HD auf Netflix und im Sony Playstation Store anschauen, auch am PC auf Youtube kann ich Videos mit 1080-Auflösung anschauen. Sogar das beiläufige Surfen am Smartphone ist noch möglich. Aber wie ich schon schrieb, bin ich auch der alleinige Nutzer im Internet, sodass es an dieser Stelle reicht. Sicher, schneller wärer schöner und ich geb die Hoffnung nicht auf, eines Tages von der Telekom einen Brief zu bekommen, dass mehr möglich sein werden. Aber dafür ist wohl meine Telefonleitung zu alt, ich glaube die ist aus den 1970'iger.

  • Also ich kann mit meinen 16 MBit Videos bzw. Streams in HD auf Netflix und im Sony Playstation Store anschauen, auch am PC auf Youtube kann ich Videos mit 1080-Auflösung anschauen. Sogar das beiläufige Surfen am Smartphone ist noch möglich. Aber wie ich schon schrieb, bin ich auch der alleinige Nutzer im Internet, sodass es an dieser Stelle reicht. Sicher, schneller wärer schöner und ich geb die Hoffnung nicht auf, eines Tages von der Telekom einen Brief zu bekommen, dass mehr möglich sein werden. Aber dafür ist wohl meine Telefonleitung zu alt, ich glaube die ist aus den 1970'iger.

    Du kannst aber meistens mit Netcolonge mehr bekommen.Weil die über Vectoring gehen und das eine ganz andere Technik ist sonst würde Ich hier nämlich auch noch immer auf meiner beschissenen 2000 Leitung sitzen unser Anschluss ist noch viel älter.

  • Du kannst aber meistens mit Netcolonge mehr bekommen.Weil die über Vectoring gehen und das eine ganz andere Technik ist sonst würde Ich hier nämlich auch noch immer auf meiner beschissenen 2000 Leitung sitzen unser Anschluss ist noch viel älter.

    Ich hab schon verschiedene Anbieter im Internet abgeklappert und überall wird mir nur 16 MBit angezeigt und die Kosten befinden sich in etwa auf Telekomniveu. Kann es sein, dass Netcolonge nur im Kölner Umland vorhanden ist? Ich wohne in der Mitte von Niedersachsen. Das witzige ist ja, das mein Nachbar 25 MBit hat. Ich habe wegen der Differenz schon bei der Telekom nachgefragt, aber die konnten (oder wollten) mir nicht sagen, warum es bei mir so niedrig ist. Ich vermute Mal es liegt daran, das ich im letzten Haus der Strasse wohne und daher die Leitung zum Vermittlungskasten am längsten ist. Eigentlich kann ich noch zufrieden sein, denn vor drei Jahren hatte ich nur 6 MBit. Vielleicht ist bei mir das Vectoring ja aktiv, aber es bringt nur 16 MBit.

  • Ich vermute Mal es liegt daran, das ich im letzten Haus der Strasse wohne und daher die Leitung zum Vermittlungskasten am längsten ist.

    Genau das wird der Grund sein. Das die TK dir das nicht sagt ist mir schleierhaft. Ist bei mir genauso. Weil der Verteiler am anderen Ende der Straße ist bekomme ich maximal 83 Mbit von den versprochenen 100. Mehr geht einfach nicht, dank der letzten Meile. Mit echtem Glasfaser von Punkt zu Punkt gäb es so eine Kacke nicht.:(

  • Mit echtem Glasfaser von Punkt zu Punkt gäb es so eine Kacke nicht. :(

    FTTB bzw FTTH ist eben ziemlich teuer.

    Problem bei der Sache ist das nicht genug Nutzer so schnelle Leitungen bestellen würden als das es sich für die Betreiber lohnen würde das so weit zu verlegen.

    Und wenn man unbedingt so eine schnelle Leitung braucht besteht immer noch die Möglichkeit diese zu kaufen, dann verlegt einem der Betreiber die bis in den Keller, dann weiß man auch direkt was das kostet.


    Bin ja schon über die FTTN Aufrüstung durch meinen Anbieter froh, habe lieber eine 50er Leitung als nur 16er mit der Telekom, so gesehen ist das doch schon mal toll, mehr wäre schön aber nicht/noch nicht notwendig.