Beiträge von lilithXgaia

    Wurde heut Vormittag von einem Supportmitarbeiter und Gamer (also technisch kein Nackerter) vor dem Update gewarnt, da 2 seiner drei Gaming PC bei ihm nicht mehr funktionierent - Gerätekonflikt mit gtx 1060 bzw gtx 1080 ti. Der 3. mit RX 590 läuft noch.

    Gestern direkt nach Update lief alles ohne Probleme.

    Heute nach dem Hochfahren dann nach kurzem Moment Bluescreen mit: CLOCK_WATCHDOG_TIMEOUT


    Habe alles OC im UEFI reseted aber der Fehler blieb...

    Habe nun auf 1809 zurückgesetzt alles Optimal. Habe zum Spaß die CPU auf 5,1GHz getaktet und außer das die CPU 90 °C unter 100% Last macht keine Probleme.


    Ich werde dann mal mit 1903 warten...

    Ein Wechsel von 1920x1080 24 Zoll zu 2560x1440 32 Zoll hat die gleiche Pixeldichte: ~92 PPI. Und subjektiv empfinde ich das Bild als glasklar. 4k würde ich erst ab 40 Zoll und darüber nehmen. Aber jeder Mensch ein anderes Empfinden was Schärfe angeht.

    Oha, hast recht mit den dpi. :thumbup:

    Hmmmm, muss die Tage mal den alten 32" LCD TV aus dem Keller holen um zu gucken wie mir das auf dem Schreibtisch gefällt.

    Mag es eigentlich mit einem Blick das ganze Bild zu sehen, glaube mit 32" verliere ich da bisschen den überblick, aber erst mal probieren bevor ich direkt wieder rum heule.

    Was bei der Hardware fehlt ist ein passender Monitor. Bin vor kurzem von 21,5 Zoll 1080p (BenQ GL2250HM) auf 32 Zoll 1440p (Samsung C32JG50) gewechselt und das ist noch mal eine ganz andere Dimension beim Spielen. Würde auch nicht mehr zurückwechseln wollen.

    Joa, neuer Monitor kommt auch noch, steige dann von 24" 1080p auf 27" 1440p, erstmal muss nur größere Platte und ordentliche Beine für neuen Schreibtisch her.

    Dann kann der alte Monitor nach links an den Rand und da kann ich dann die ganzen Ordner drauf packen die ich nicht ständig brauche und auch Discord drauf offen lassen während ich mich anderweitig beschäftige.

    Aber 32" wäre mir bei meinen 90cm Abstand die ich zum Monitor halte zu groß und mit 1440p auch zu gering aufgelöst... dann müsste ich 4k Gedöns nehmen und dann gehen die FPS wieder in den Keller.

    Ja ich lebe noch!

    Mir ist da letztes Jahr der Laptop verreckt, war dann etwas Depri und habe mich in die Arbeit gestürzt, Monate lang im Hotel und Nachtschicht bis zum umfallen...


    Von dem recht guten Geld was ich da über die Zeit verdient habe wurde dann nach und nach Hardware angeschafft.

    Die letzten Wochen hatte ich dann das meiste an Teilen zusammen und habe das Ganze zusammengeführt.


    Tja, ist ganz nett geworden der Neue, wenn auch noch nicht ganz so wie er soll...


    Gehäuse: Phanteks Evolv X

    Motherboard: ASUS ROG Maximus XI FORMULA

    CPU: Intel Core i9-9900K @4,8GHz

    GPU: MSI GeForce RTX 2080 Ti Sea Hawk EK X @2085MHz Core, 8250MHz Memory

    PSU: be quiet! Dark Power Pro P11 1200W, Kabel in rot und schwarz gesleevt damit das hübscher ist


    Wasserkühlung:

    Watercool Radiator MO-RA3 420 Pro - in Edelstahl Ausführung, 9x140 Chroma Fans von Noctua

    2x Watercool Radiatoren in 360er ausführung in 45mm und 30mm stärke, jeweils mit 3x120 Chroma Fans von Noctua

    als Pumpe ist eine aqua computer Aquastream XT - Ultimate verbaut

    CPU Kühler ist von EK Water Blocks, EK-Velocity Intel RGB in der Nickel Ausführung

    auf dem Motherboard wird VRM (Spannungsreglermodule) auch durch Wasser gekuhlt, ab Werk verbaut, die Lösung ist auch von EK WB

    die GPU von MSI ist auch ab Werk mit einem Wasserkühler von EK WB ausgestattet.

    Schlauchund Fittings sind auch EK WB.


    Die ganzen Lüfter werden über die CAM Software von NZXT gesteuert, die hängen alle an einem Grid+ V3.


    Habe das ganze nur ganz leicht Übertaktet, mir war es wichtig das ich bis auf ein ganz leichtes Geräusch der Luft nichts höre.

    Ohne Last liegt die Temperatur vom Wasser 0,1 °C über der Raumtemperatur, wenn ich den Nutze um im Netz Blödsinn zu treiben ist das Wasser 1-2 °C über Luft, unter Last hat das Wasser 5-10 °C über Luft.

    GPU hatte ich bei 26 °C im Raum auf 44 °C und die CPU per Prime95 auf ~70 °C, die Temperaturen nach über 24h unter Last, beides gleichzeitig unter Last.


    Amanda Palmer hat einfach eine großartige Stimme, muss aber sagen das ich die The Dresden Dolls Musik von ihr am Besten finde.

    Wer mit ihr nichts anfangen kann sie ist seit ein Paar Jahren die Frau von Neil Gaiman.

    Dieser hat "Ein gutes Omen" geschrieben, mit einem meiner liebsten Autoren Sir Terry Pratchett.

    Gaiman ist aber wohl eher bekannt für sein Buch American Gods auf welchem die gleichnamige Serie basiert.

    Genau, Geschichte ist lehrreich oder etwa nicht. ;):skype:

    Ich für meinen Teil stimme dir da zu, bin aber auch schon in wenigen Jahren 30 und somit ein "alter" Mann :/

    Zumindest musste ich mir das die Tage von meiner 20 Jährigen Schwester so anhören...


    ICQ mochte ich persönlich nie, fand das immer mehr nervig als alles andere.