AMD holt aus und "greift" gleich zwei Konkurrenten an!

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Malachai80.



  • Am 8. Januar 2019 startete die CES 2019 (Consumer Electronics Show) in Las Vegas. Bisher wurde im Gebiet Hardware viel gezeigt. Und gestern den 9. Januar war AMD an der Reihe! AMD versucht es weiter gleich zwei Konkurrenten des Konzerns anzugreifen. Mit den Ryzen CPUs haben Sie Intel ganz schön ins Schwitzen gebracht und das wird so schnell nicht Aufhören, denn AMD präsentiert das erste Sample der Ryzen 3000-Serie.



    AMD Chefin Lisa Su stellte diese CPU, welche im Sommer 2019 unter dem Namen Ryzen 3000 für den Sockel AM4 veröffentlicht werden soll. Welche Geschwindigkeiten die kommenden CPUs aufweisen werden, zeigte ein Prototyp mit acht Kernen. Im Cinebench R15 war der Prozessor schneller als ein Intel Core i9-9900K von Intel. Der starke Unterschied war in der Leistungsaufnahme des Prozessors zu sehen. Der Ryzen-Prototyp erbrachte bei 130 Watt ein besseres Ergebnis als der Intel mit 180 Watt - somit lag die Leistungsaufnahme des AMD-Systems klar niedriger.

    Die Basis der neuen Ryzen CPUs sind zwei DIES auf einem Package. Vermutungen liegen nahe, dass dieser aber nicht mit 8 Kernen, wie der Prototyp, veröffentlicht werden, sondern mit satten 16 Kernen! Viele fragen sich bestimmt, Wieso? Diese Frage ist leicht zu beantworten, da der Aufbau des Packages geradezu prädestiniert dafür ist mehr Kerne zu beinhalten.


    Auch wenn der Cinebench-Wert bemerkenswert ist bei dieser Leistungsaufnahme, könnte das Resultat in anderen Anwendungen oder Spielen abweichen. Dennoch war es bisher so, dass die finalen CPUs von AMD deutlich schneller getaktet haben als die Prototypen. Intel müsste also endlich wieder Liefern, damit AMD sie im CPU-Sektor nicht überholen, denn wenn eins AMD bewiesen hat, ist es klasse CPUs zu vernünftigen Preisen an den Endkunden zu bringen!



    Aber auch Nvidia hat nichts zu Lachen! Am selben Abend stellte Lisa Su die Radeon Seven (VII) vor. Laut AMD richtet sich diese Grafikkarte an Gamer und basiert auf Vega 20, welche in einem 7-nm-Verfahren gefertigt werden. Hinsichtlich der Leistung soll sich die Radeon Seven auf dem Niveau der aktuellen Nvidia Geforce RTX 2080 befinden. Das Flaggschiff soll mit 3.840 Rechenkernen auf 1.800MHz betrieben werden. Des Weiteren soll Sie statt 8 GByte HBM2-Speicher (RX Vega 64) mit satten 16 GByte HBM2-Speicher ausgerüstet werden. Lediglich zur Leistungsaufnahme hielt sich AMD bedeckt. Hier hoffen wir mal auf Besserung gegenüber der RX Vega 64, die mit knapp 300-Watt doch über das Ziel hinaus schoss.


    Dennoch, laut AMD rechnet die Radeon Seven zwischen 25% und 42% schneller als die Radeon RX Vega 64 und soll damit sogar leicht flotter als eine Geforce RTX 2080 sein. Natürlich sind Benchmarks von einem Hersteller immer mit Vorsicht zu beurteilen, auch wenn AMD mittlerweile sein Wort hält. Die Radeon Seven soll ab dem 7. Februar 2019 für 700 US-Dollar zusammen mit drei Spielen (Devil May Cry 5, The Division 2 und Resident Evil 2 Remake) in den Handel kommen. Somit kostet Sie weniger als die Geforce 2080 in der Founder's Edition.







    Und jetzt seid Ihr gefragt, wünscht ihr euch mehr solcher Beiträge?, dann hinterlasst doch einen Kommentar! Wir würden uns darüber freuen. ;):thumbup:

  • Auch wenn ich seit Ewigkeiten eher Team Green bevorzuge (außer unlängst die rx 580 für den HTPC) finde ich gut, wenn sie jetzt eine für ihre Preispolitik gewischt bekommen. Wenn man sich anschaut wo die 2060 preislich startet, haben sie es selbst erkannt.


    Und: AMD war IMO extrem intelligent: als sie sowohl bei den Prozessoren und den Grafikkarten quasi nur Mittelklasse liefern konnen, sind sie nicht hinterhergelaufen, sondern haben konsolidiert und im Hinterkammerl entwickelt. Intel und Nvidia sind mit den Preisen angefahren, da konkurrenzlos und jetzt wo alle angepisst von den Grünen und Blauen sind, kommen sie mit Qualität zu sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis zurück. Sehr stark! :thumbup:

  • [...] und jetzt wo alle angepisst von den Grünen und Blauen sind, kommen sie mit Qualität zu sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis zurück. Sehr stark! :thumbup:

    700 Dollar für eine Grafikkarte ist kein gutes P/L-Verhältnis. AMDs Markt muss die obere Mittelklasse (max. 400€) sein, denn dass ist die Klasse, die ja gerade von Nvidia angepisst ist.

  • 700 Dollar für eine Grafikkarte ist kein gutes P/L-Verhältnis. AMDs Markt muss die obere Mittelklasse (max. 400€) sein, denn dass ist die Klasse, die ja gerade von Nvidia angepisst ist.

    Dennoch weit besser als von Nvidia. Was man hier aber bedenken muss, dass die Radeon Seven das Flaggschiff darstellt und es sicher wieder kleinere Versionen gibt. Denn die RTX 2080 ist keine Mittelklasse mehr und hier liefert die Radeon gegenüber der RTX ein gutes P/L-Verhältnis. Wirtschaftlich ist es richtig von AMD, da auch HBM2 nicht gerade "günstig" ist. Wir werden sehen was uns das Jahr 2019 noch bringen wird. Ich freue mich darauf zu sehen welche Konzerne über ihr eigenes Konzept nachdenken müssen um überhaupt Konkurrenzfähig zu bleiben :)

  • Dennoch weit besser als von Nvidia. Was man hier aber bedenken muss, dass die Radeon Seven das Flaggschiff darstellt und es sicher wieder kleinere Versionen gibt. Denn die RTX 2080 ist keine Mittelklasse mehr und hier liefert die Radeon gegenüber der RTX ein gutes P/L-Verhältnis. Wirtschaftlich ist es richtig von AMD, da auch HBM2 nicht gerade "günstig" ist.

    Das Problem ist, dass die RTX 2080 schon kein gutes P/L-Verhältnis hat. Und das soll plötzlich mit der Radeon Seven besser sein? 16 GB VRAM hört sich auf dem Papier "schön" an, wird aber für Gamer nur eine Relevanz haben, wenn dieses Jahr 8k -Texturen der Standard werden - und das wird nicht passieren.


    Besser wäre es gewesen, sie hätten zur gleichen Zeit auch eine Grafikkarte für die Mittelklasse vorgestellt. Mit der RTX 2060 hat Nvidia es gerade getan. Ein Pendant von AMD mit 8 GB VRAM und ähnlichem P/L hätte AMD *deutlich* mehr Reputation eingebracht.

  • Das Problem ist, dass die RTX 2080 schon kein gutes P/L-Verhältnis hat. Und das soll plötzlich mit der Radeon Seven besser sein? 16 GB VRAM hört sich auf dem Papier "schön" an, wird aber für Gamer nur eine Relevanz haben, wenn dieses Jahr 8k -Texturen der Standard werden - und das wird nicht passieren.


    Besser wäre es gewesen, sie hätten zur gleichen Zeit auch eine Grafikkarte für die Mittelklasse vorgestellt. Mit der RTX 2060 hat Nvidia es gerade getan. Ein Pendant von AMD mit 8 GB VRAM und ähnlichem P/L hätte AMD *deutlich* mehr Reputation eingebracht.

    Das stimmt, hatte Nvidia bei der Vorstellung der RTX Generation aber auch nicht getan. Natürlich stimme ich dir hier zu, dass das P/L-Verhältnis stimmt hier schon länger nicht mehr.

  • Besser wäre es gewesen, sie hätten zur gleichen Zeit auch eine Grafikkarte für die Mittelklasse vorgestellt. Mit der RTX 2060 hat Nvidia es gerade getan. Ein Pendant von AMD mit 8 GB VRAM und ähnlichem P/L hätte AMD *deutlich* mehr Reputation eingebracht.

    Das kommt sicher. Sie haben (natürlich) jetzt nur das Flaggschiff genannt, das mach NVIDIA auch so. Und dass sie sich mit dem Preis nicht an Stunde 0 dort positionieren wo sie könnten ist auch klar. Sie werden aber Abstand zu den RTX Karten halten.


    Und zwischen der 2060 um 370€ und der 2070 um 500-600e ist noch verdammt viel Platz. Den Nvidia wohl mit 11x0 besetzen möchte. Mal schauen wer hier das Rennen macht.