Österreichische SSD kaputt.

Guten Abend Gast. Schön, dass Du hereinschaust! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das CompiWare-Team.
  • Habe mal einen neuen Fred aufgemacht, da es mich schon interessiert, was da los war. Ein Dateisystem zerschießen ist bei mir bestimmt mind. 10 Jahre her. Und eine SSD hat bei Mir auch noch nie den Dienst quittiert. Vielleicht können wir da was lernen.

  • Wir haben doch schon vernommen und begriffen, dass der "Ösi" keine Probeleme mit seiner gediegenen SSD hat. Warum diesen Pessimismus !!! :rolleyes:

    2 Mal editiert, zuletzt von r-o-t-z-i ()

  • Muss ja einen Grund haben.

    Stell Dir vor, das passiert Dir und Deine Pornosammlung ist weg.

    Da musst Du die 8TB wieder zusammensuchen.

  • Na serwas.... :face_with_tears_of_joy:



    1.Es ist mir 2x bei Steam passiert und NUR bei Steam.

    2.Es waren 2 verschiedene SSD´s



    Also - Wie kann es sein,wenn ich jetzt 2,3 Tage eine "Freie Version" von Starfield spiele,diese heute im Zuge des Kaufes von Starfield dann gelöscht habe (120 GB oder so) und kaum den Download beginne,das die Probleme beginnen...


    Nachdem die SSD scheinbar funktionierte (GOG Download war ja ok wie ich im Beitrag erwähnte) und ich darauf den Steam Download von Starfield mit "Gewalt" (immer wieder auf fortsetzen geklickt) fortführte bis plötzlich bei ca.10 GB Downloadfortschritt nix mehr ging und auch die SSD plötzlich nicht mehr im Windows Explorer aufschien.


    Es wird ja immer empfohlen,dass man "Windows neu startet",was ich auch machte.

    Beim Desktop angekommen kam dann die Fehlermeldung dass der Papierkorb auf F: defekt sei und man diesen leeren soll.

    Was ich auch machte.

    Die SSD war nun nur mehr als "Lokaler Datenträger" im Windows Explorer angezeigt.

    In der Datenträgerverwaltung schien aber alles ok (F:Games)

    Das Tool von Crucial sagte überhaupt die SSD wäre offline...

    Beim Reparieren/Überprüfen mit Chkdsk kam die Meldung,das man nichts machen könnte,da die "Fehler nicht behebbar sei".

    Daraufhin habe ich mit dem AOMEI Partition Tool die SSD überprüfen lassen und er zeigt mir 4 fehlerhafte Einträge,die auch nicht mehr reparierbar waren...

    An dem Punkt war mir nun schon alles egal,also Partition gelöscht/neu angelegt/formatiert und fertig.


    Ob es dasselbe war wie damals



    weiss ich ned auf jeden Fall hat mir Steam 2x so einen Fall beschert...



    Firmware/SSD Controller hat sich aufgehängt oder so ähnlich..... :( :man_shrugging:

  • Ich lasse immer SSD Fresh mitlaufen.

    Nicht das Sie zu Heiß geworden ist.

    Komisch.

    Da musst Du ja immer Angst haben.

  • Da es mich wirklich Interessiert hat, bin ich mal verschiedene Foren und Beiträge durch und bin der Meinung, das es an der Hardware des Österreichers liegt.


    Für mich ergibt es folgendes Bild. Steam downloadet das Spiel nicht nur, es entpackt/decodiert die Dateien gleichzeitig und das wird alles gleichzeitig geschrieben und gelesen. Bei guter Hardware kein Problem. Wie bei meiner Hauptplatte, einer Samsung 980 Pro. Schnell und Gute Hardware. Meine Crucial P3 4TB ist auch schnell genug und hat wahrscheinlich auch genug Cache. Beide sind moderne x4 NVMe.

    Bei langsameren SSD ist der Cache irgendwann voll von den vielen gleichzeitigen Schreibvorgängen. Es kommen irgendwann mehr Daten an, als verarbeitet werden können. Auch die Art der SSD (Nand und so) spielt da eine große Rolle. Da haben wir im Forum bessere Experten, die das auch ohne Fachidioten Kauderwelsch erklären könnten. Gleichzeitig kommt oft auch noch eine thermische Belastung dazu. Habe es mal versucht und Destiny 2 bei Steam runtergeladen (119GB). Die angezeigte Temp. stieg von 34 Grad auf bis zu angezeigten 54 Grad. Da können garantiert noch höhere Spitzen auf der SSD auftreten.


    Also am Ende ist Steam zu schnell für manche Hardware. Und das Problem scheint auch nur bei den wirklich großen Downloads aufzutreten. Da entsteht ja schnell eine 1-2 Stündige Dauerbelastung für die SSD.

    In meinen Augen gibt es da zwei Ansatzmöglichkeiten:

    1. Hardware kaufen, die den Belastungen gewachsen ist.

    2. Eventuell das Spiel erst auf eine schnellere/bessere SSD installieren und dann erst an den gewollten Speicherort verschieben.


    Auf jeden Fall ein sehr Interessanten Phänomen.

  • Ich habe auch ab und an mal diese "Festplattenschreibfehler", und das nicht nur bei großen Downloads sondern auch bei Updates von vielleicht ein paar hundert KB. Der Download wandert dann in die Warteschlange, ich drücke ein paar mal den Retry-Button, und dann läuft es wieder. Vielleicht hat Steam in diesen Momenten einfach nur ein Problem damit, eine stabile Verbindung zur SSD herzustellen.

  • Augen zu und Klappe durch !!! :P


    So mancher reimt sich "Lurch", aber der Sorgfalt wegen, geb ich mich euch gediegen... Mist, reimt sich auch nicht !!! :P :P :P

  • Läuft alles seit dem "Disaster" also ja könnte an der billigen Klumpat SSD von Crucial liegen. *Sarkasmus*



    1. Hardware kaufen, die den Belastungen gewachsen ist.

    Wie du vielleicht gelesen hat,ist mir das mit einer Samsung auch passiert.


    Leider hat ned jeder die Kohle,sich grosse,geile,schnelle (NVM) SSD´s um das Doppelte zu kaufen.....

  • Ich kaufe Die auch nur, wenn Sie im Angebot sind.

    Aber am Ende ist es bei vielen Sachen so: Lieber etwas länger sparen und etwas mehr ausgeben.

    Habe ich teilweise schmerzlich gelernt. Natürlich nicht bei allen.

    Ist aber in D inzwischen viel besser geworden.

    Wenn ich da an manche Hardware vor 20-30 Jahren denke.....

  • Kommt eben immer sehr auf die gefühlvolle Ansteirung an bei den österreichischen SSDs!

  • Zwei Fragen dazu:

    Was hat denn CrystalDiskInfo zur Entwicklung der SSD gesagt? (falls die Informationen vorhanden sind)


    Und noch eine Frage an die Experten (falls sich jemand damit auskennt):

    Was wäre passiert, wenn man zwei SSDs im StorageSpaces-Verbund laufen gehabt hätte und eine davon dann so wie beschrieben den Geist aufgibt?

  • Was hat denn CrystalDiskInfo zur Entwicklung der SSD gesagt? (falls die Informationen vorhanden sind)

    Ich konnte und kann leider nichts dazu sagen / erkennen.... :/



    Das Hersteller eigene Tool hat auch nix gemeldet....ausser 1x,das die SSD zwischenzeitlich kurz "nicht mehr da war".


      




    Das entspricht ungefähr den Download Abbrüchen damals... :(

  • Echt komisch, also bei denen Werten könnte man davon ausgehen, dass alles in Ordnung war und ist. Kann verstehen, wenn man da ein mulmiges Gefühl bekommt.

  • Kommt eben immer sehr auf die gefühlvolle Ansteirung an bei den österreichischen SSDs!

    Entsprechend der Ästhetik in Sachen Bewegung und der verbalen Prämisse !!! :P