Linux - Diskussionen und Erfahrungen

Guten Abend Gast. Schön, dass Du hereinschaust! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das CompiWare-Team.
  • Ich dachte mir, ich erstelle mal ein Thema, in welches alles zu Linux hinein passt, was nicht unbedingt ein eigenes Thema benötigt. So kann hier über verschiedene Distributionen diskutiert oder einfach nur Erfahrungen ausgetauscht werden.


    Für spezielle Anfragen oder Probleme sollten jedoch weiterhin eigene Themen erstellt werden, damit diese dann hier nicht untergehen. :thumbup:

  • Ich bin seit einigen Wochen mit Fedora 39 Workstation unterwegs. Hier kommt der Gnome-Desktop zum Einsatz. Der Desktop gefällt mir auch ganz gut, nachdem ich mir ein paar Erweiterungen installiert hatte.


    Leider gibt es für den Gnome-Desktop keinen offiziellen Adaptive Sync Support, sodass AMD FreeSync nicht genutzt werden kann. Obwohl ... Es gibt ein paar Benutzer, die eine eigene Implementierung eingebaut haben, die natürlich aktiv gepflegt werden muss.


    Die passende Lösung von Kylegospo hatte ich in den letzten Tagen genutzt.

    kylegospo/gnome-vrr Copr


    Der KDE-Desktop unterstützt Adaptive Sync als einziger Desktop nativ und so dachte ich mir, ich erstelle mir ein Backup meiner Installation, so wie ich das mit Windows 11 regelmäßig mache, probiere den KDE-Desktop aus und stelle dann ggf. mein erstelltes Backup wieder her.


    Leider gibt es aktuell mit der Implementierung von Adaptive Sync unter KDE ein paar Probleme, sodass es vermehrt zu Flackern des Bildschirms kommt, siehe z. B. https://gitlab.freedesktop.org/drm/amd/-/issues/2967


    Also wollte ich zurück zu meiner Gnome-Installation und stellte mein Backup wieder her ... Allerdings klappt das nicht so, wie ich es mir erhofft hatte und lief immer wieder in einen Boot-Error. Also bleibt mir nur eine Neuinstallation. Zum Glück habe ich mir wichtige Daten und Konfigurationen gesichert.


    Da ich eh neu installieren muss, dachte ich mir, ich schaue mir den KDE-Desktop nochmals an. So bin ich nun in Fedora 39 KDE unterwegs und habe es wohl sogar geschafft, das Flacker-Problem mit aktiviertem Adaptive Sync zu fixen. Ich bin gespannt, ob das tatsächlich auch im täglichen Gebrauch gut läuft.

  • und habe es wohl sogar geschafft, das Flacker-Problem mit aktiviertem Adaptive Sync zu fixen.

    Nein, leider nicht. Es flackert und zuckt auf meinem Bildschirm ohne Ende. Werde mir nun doch noch weitere KDE-Distributionen anschauen, die vielleicht noch keinen so neuen Kernel (6.5 aufwärts) nutzen. Wenn ich das richtig bei GitLab lese, passiert das erst ab einem 6.5er Kernel. Zu weit nach unten kann ich aber auch nicht gehen, denn dann wird meine RX 7800 XT nicht mehr erkannt. :/

  • Warum willst du unbedingt mit Brechen und Biegen FreeSync zum Laufen bringen? Das hat mich schon unter Windows gewundert. Bei 144 Hz sollte der Input-Lag mit V-Sync eh niedrig sein. Und ich glaube nicht, dass du unter Linux Spiele spielst, die von FreeSync profitieren.

  • Das frage ich mich auch ... Aber ich habe tatsächlich Lust darauf, das auszuprobieren und zum Laufen zu bekommen. ;)


    Aktuell bin ich übrigens mit Nobara 39 Official (mit modifiziertem KDE) unterwegs. Hier sieht es tatsächlich gar nicht mal so schlecht aus. :)

  • Gibt es für AMD auch so eine Anzeige, ob gerade FreeSync aktiv genutzt wird, wie es sie bei NVIDIA mit G-Sync in den Treibereinstellungen gibt?


    Siehe vierte Checkbox.

  • So wirklich Einstellungen für AMD habe ich unter Linux bisher noch nicht gefunden. Wenn FreeSync im Monitor aktiviert ist, kann man eine Einstellung setzen, die dann FreeSync aktiviert. Diese Einstellung gibt es aktuell aber nur bei KDE und Gnome, wenn man einen Fix einspielt.


  • In Windows hatte ich damals nämlich Flackern, wenn in den NVIDIA-Einstellungen G-Sync für alle Fenster (nicht nur Vollbild) aktiv war. Könnte ja hier etwas Ähnliches sein.

  • In den KDE-Einstellungen kann ich „automatisch“, „immer“ oder „niemals“ wählen. „immer“ wäre in diesen Fall sowohl Vollbild als auch Fenster. „automatisch“ wäre nur Vollbild.


    So weit ich das testen konnte, flackert es bei mir nicht bei KDE. Bei Gnome hatte ich ein paar Probleme. Aber da ist es ja auch nicht offiziell.

  • So weit ich das testen konnte, flackert es bei mir nicht bei KDE.

    Es scheint leider ab Kernel 6.4 einen Bug zu geben, der dazu führt, dass nach dem Wechsel von Vollbild wieder zurück zum Desktop ein Flackern auftreten kann, wenn Adaptive Sync aktiviert ist. Ich habe dieses Problem, wenn ich z. B. ein YouTube-Video im Vollbild schaue und dann zurück zum Desktop wechsele. Dann flackert der Desktop ein wenig. Ändere ich dann die Bildwiederholrate von 144 auf 120 Hz und wieder zurück, ist das Flackern wieder weg.


    Hier ist etwas dazu zu finden:

    Flicker issues with KDE Wayland at frame rates >100 fps (#2967) · Tickets · drm / amd · GitLab
    Hello Everyone, Regarding this flicker issue, I’ve reached out on Reddit (got just advertisement bots) and discuss.kde.org (got recommended here) about this…
    gitlab.freedesktop.org


    Nobara 39 KDE hat dieses Problem bei mir nicht gehabt. Ich vermute, dass der Entwickler hier etwas im Kernel gefixt hat. Aktuell bin ich aber wieder zurück zu Fedora KDE 39.

  • Aktuell bin ich bei Nobara Linux 39 (Gnome Edition). Auch hier wurde Adaptive Sync (VRR) direkt vom Entwickler eingebaut und es funktioniert. Gnome gefällt mir auch wieder sehr gut, nachdem ich es mir mit Erweiterungen angepasst habe.


    Nun stehe ich allerdings vor der großen Frage ... Gnome oder KDE? :D

  • Nun stehe ich allerdings vor der großen Frage ... Gnome oder KDE? :D

    Habe mich dann heute doch wieder für KDE entschieden und bin nun wieder mit Nobara Linux 39 Official (KDE Plasma) unterwegs. :face_with_tears_of_joy:

  • Nobara Linux 39 Official (KDE Plasma)

    Wieviel HDD-Speicher sollte man für dieses Bs bereitstellen, Pooo? :/

    Ich habe vor, dass wenn meine alte Mühle wieder zu 100% läuft, mir Linux auf eine SSD zu installieren. :relieved_face:

  • Also meine OS Installation benötigt gerade knapp 30 GB. Hinzu kommt dann noch Platz für die Spiele, falls du spielen möchtest. Ansonsten sind die Distributionen da recht sparsam, was den benötigten Speicher und auch RAM angeht.

  • Hier mal ein Grund, warum KDE Plasma so toll ist. Also falls jemand sich nicht zwischen DEs entscheiden kann.


    KDE Connect mit kompletter Fernsteuerung:

  • Da bin ich nun tatsächlich wieder bei Fedora Linux 39 (KDE Plasma). Mal sehen, wie lange ich diesmal dabei bleibe. ;)